Thorwaldsenpfad – Kiel-Mettenhof

Umgestaltung eines Quartiersplatzes aus den 50er Jahren

Bauherr
Landeshauptstadt Kiel, Grünflächenamt
Projekt im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt

Fläche
1.100 m²

Leistungsphasen
1 - 9

Planung / Realisierung
2011

Projektpartner
Bernd Groth, Landschaftsarchitekt BDLA, Lübeck

Thorwaldsenpfad – Kiel-Mettenhof

Umgestaltung eines Quartiersplatzes aus den 50er Jahren

Der „Thorwaldsenpfad“ führt als zentraler Fußweg durch das Wohngebiet am Jütlandring, einer Wohnbausiedlung aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Inmitten des Quartiers weitet sich der „Thorwaldsenpfad“ zu einem Platz auf.

Die Umgestaltung des Platzes basiert auf der klaren rechteckigen Grundform am Schnittpunkt mehrerer Wegeachsen. Einen reizvollen Kontrast dazu bildet ein Oval aus Grand, das mit Kirschbäumen überstellt wird und sich über die Südkante der Platzfläche wie ein Balkon in die angrenzende Rasenfläche schiebt. So entstand ein sehr durchlässiger, von Bäumen gefasster Raum im Raum, der mit Bänken bestückt ist und zum Verweilen einlädt. Ein Wasserspiel, niveaugleich mit rauen Granitplatten in die Platzfläche integriert, setzt einen besonderen Akzent und schafft eine unverwechselbare Identität für den Ort.

Das Wasser sprudelt in unterschiedlicher zeitlicher Folge heraus und verteilt sich auf der Granitoberfläche. Hier können sich Kinder im Sommer erfrischen und für das Spiel mit dem Wasser begeistern. Die raue Oberflächenstruktur der Granitkrustenplatten bietet eine willkommene Abwechslung innerhalb der ansonsten „glatten“ Platzfläche auch dann, wenn das Wasserspiel in den Wintermonaten abgeschaltet ist.