Soziale Stadt Lübeck-Moisling Grün- und Freiflächen

Auftraggeber
Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtplanung

Fläche
260 ha

Planung
2014 /

Projektpartner
Elbberg Stadtplanung, Hamburg
Tollerort, Entwickeln und Beteiligen, Hamburg

Soziale Stadt Lübeck-Moisling Grün- und Freiflächen

Der Stadtteil Moisling im Lübecker Nordwesten konnte sich 2016 im Rahmen der Städtebauförderung für das Programm Soziale Stadt qualifizieren. Als Voraussetzung dafür wurde 2014 die sog. Voruntersuchung (VU) erarbeitet. Der Leistungsumfang unseres Büros konzentrierte sich dabei vor allem auf die Bewertung der Freiflächen im gesamten Stadtteil und das Herausarbeiten erster Zieldefinitionen und Verbesserungsansätze.

Als Ergebnis dessen ist der Plan „Grün- und Freiflächen“ entstanden, der Defizite zeigt und vor allem auch das erstaunliche Potential in diesem intensiv durchgrünten Stadtteil zwischen Trave und Elbe-Lübeck-Kanal. Es werden fast 10 Millionen Euro in Maßnahmen investiert, die den Stadtteil aufwerten. Als Anlaufpunkt im Quartier wurde Mitte Mai 2016 das Soziale-Stadt-Büro eröffnet.

Den Startschuss gab außerdem der erste Rundgang mit Bürgerinnen und Bürgern unter dem Titel „GehRede“ Eine Dialogplattform, die vor allem auch dem Gedankenaustausch zwischen den „Experten vor Ort“, den Akteuren und Planern diente. Gut 30 Interessierte folgten der Einladung und ließen sich von Fachleuten der Stadtverwaltung, Bewohnerinitiativen und Grundstücksgesellschaften die Schwerpunkte der geplanten Maßnahmen erläutern.

Am Beispiel des Grünzugs Moisling-Süd skizzierte der Landschaftsarchitekt Gunnar ter Balk die ersten Ideen zur Gestaltung öffentlicher Grünanalgen. Mit Flächen zum Verweilen für Jung und Alt, mit attraktiven Spielplätzen und Bewegungsangeboten.